Betreuungsgutscheine werden in Lengnau auf den 1. August 2020 eingeführt

Die familienergänzende Kinderbetreuung ist im Umbruch. Mit der Einführung der Betreuungsgutscheine wird das Angebot an subventionierten Betreuungsplätzen in Kindertagesstätten erhöht.

In der familienergänzenden Kinderbetreuung steht im Kanton Bern ein Systemwechsel an. Heute subventioniert der Kanton die Elternbeiträge für eine bestimmte Anzahl Kindertagesstätte-Plätze (Kita). Die Höhe der Subvention ist einkommensabhängig und die Einwohnergemeinde Lengnau beteiligt sich mit 20%. Eltern aus Lengnau, die von einem subventionierten Platz profitieren wollen, müssen ihre Kinder zwingend in der Kita Balu in Lengnau betreuen lassen. Weil die Anzahl subventionierter Plätze beschränkt ist, gibt es teilweise Wartelisten. Der Kanton Bern führt deshalb Betreuungsgutscheine ein.

Ab dem 1. August 2020 darf jede Familie in Lengnau, welche die Voraussetzungen erfüllt, einen Betreuungsgutschein beantragen. Dessen Höhe hängt vom Einkommen und Betreuungspensum ab und er kann in jeder am System angeschlossenen Kita bzw. Tageselternorganisation eingelöst werden, zum Beispiel auch am Arbeitsort, sofern dieser im Kanton Bern ist. Nach wie vor beträgt die Kostenbeteiligung der Gemeinde 20%.

Der Souverän wird an der Gemeindeversammlung vom 4. Juni 2020 über die Einführung der Betreuungsgutscheine befinden.

Eltern-Kind-Treff wird für ein weiteres Jahr finanziert

Der Eltern-Kind-Treff ist ein Integrationsprojekt der Einwohnergemeinde Lengnau und wird seit einem halben Jahr angeboten. Er findet jeweils am Donnerstag von 09.00 Uhr bis 11.00 Uhr statt. Die Eltern und Kinder treffen sich an der Solothurnstrasse 32 (Fleischer-Haus) und setzen sich mit den schweizerischen Gebräuchen auseinander und pflegen das Zusammensein. 

Während die Kinder im Spielzimmer spielen, halten sich die Mütter im Raum nebenan auf. Die Sprachförderung (und das Sozialverhalten der Kinder) wird bei beiden Gruppen mit spezifischen Methoden unterstützt. Dazu sind meistens mindestens zwei Personen mit deutscher Muttersprache anwesend. 

Der Eltern-Kind-Treff verfolgt folgende Ziele:

  • Der Erwerb der deutschen Sprache von Eltern wie Kindern im Vorschulalter
  • Die Sozialisierung der Kinder
  • Vorbereitung der Kinder auf den Kindergarten
  • Förderung des Kennenlernens über die verschiedenen Bevölkerungsschichten hinaus
  • Die Integration der Teilnehmenden in unsere Gesellschaft durch kennenlernen der hiesigen Gebräuche und Verhaltensweisen
  • Förderung der Selbständigkeit und Unabhängigkeit der Frauen
  • Gegenseitige Unterstützung und Aufbau eines Netzwerkes unter den Teilnehmenden

Der Eltern-Kind-Treff steht allen Personen aus Lengnau offen. 

Der Gemeinderat genehmigte zur Finanzierung der Aktivitäten einen Beitrag von 
Fr. 9'000.00.