Hunde

Alle Hunde über 6 Monate (Stichtag 1. August) müssen bei der Präsidialabteilung angemeldet und registriert werden. Die HundehalterInnen haben alsdann eine Hundetaxe zu bezahlen.

Ist ein Hund am Stichtag noch nicht 6 Monate alt, muss er bei der Einwohnergemeinde Lengnau BE gleichwohl registriert werden und erhält eine gültige Hundemarke.

Mit der Registrierung können entlaufene Hunde schnell dem jeweiligen Besitzer zugeordnet und wieder sicher zurück gebracht werden.

Hundekot

Auf dem Gemeindegebiet von Lengnau BE sind aktuell 37 Robidog-Behälter aufgestellt. Wir bitten die HundehalterInnen, den Kot ihrer Hunde fachgerecht in die aufgestellten Robidogs zu entsorgen. Zusätzlich befinden sich 4 Hundetoiletten in Lengnau BE. Seit neuem sind an einigen Kehrichteimern Rollenhalter mit Robidog-Säckli befestigt. 

Unter "Mehr zum Thema" finden Sie die Übersichtspläne mit den Standorten der 37 Robidog-Behälter und der 4 Hundetoiletten in der Gemeinde Lengnau BE.

 

Hundegesetz im Kanton Bern

Das Hundegesetz des Kantons Bern vom 27.03.2012 ist seit dem 01.01.2013 in Kraft. Es beinhaltet wichtige Änderungen für die HundehalterInnen, welche unbedingt beachten werden müssen.

Die HundehalterInnen haben unter anderem die Pflicht, jeglichen Kot zu entfernen, egal ob auf öffentlichem oder privatem Grund. Die Ortspolizei der Einwohnergemeinde Lengnau BE führt regelmässig Kontrollen in den betroffenen Gebieten und auf dem gesamten Gemeindegebiet von Lengnau BE durch. Widerhandlungen können gemäss Art. 15 des Hundegesetzes des Kantons Bern mit Busse bestraft werden.

Aufgrund des Hundegesetzes hat der Einwohnergemeinderat Lengnau BE das Reglement über die Hundetaxe und die Verordnung über die Hundetaxe per 01.07.2013 erlassen.

Sachkundenachweise

Vom 01.09.2008 bis zum 31.12.2016 waren Hundehaltende durch die Tierschutzverordnung zum Besuch eines Kurses mit Sachkundenachweis (SKN) verpflichtet. Aufgrund eines Parlamentsbeschlusses wurde das nationale Kursobligatorium per 01.01.2017 aufgehoben. Da im Kanton Bern kein kantonales Kursobligatorium besteht, müssen HundehalterInnen im Kanton Bern keinen Sachkundenachweis mehr absolvieren.

Der Bundesrat empfiehlt insbesondere Personen, die erstmals einen Hund halten wollen, den freiwilligen Besuch eines Kurses, damit sie lernen, ihren Hund rücksichtsvoll zu führen. Für die Haltung bestimmter Hundetypen gibt es aufgrund kantonaler Gesetze weiterhin ein Kursobligatorium. 

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV).

Unter "Mehr zum Thema" finden Sie noch weitere Informationen und Merkblätter.